Die ersten Schritte

Überführung

  1. Zu aller Erst  muss der Tod medizinisch festgestellt worden sein. Das erfolgt durch einen gerufenen Haus- oder Notarzt oder einen örtlich tätigen Leichenschaudienst. Der gerufene Arzt erstellt einen Totenschein, den er bei der verstorbenen Person für das Bestattungsunternehmen zurück lässt.
  2. Wurde der Tod festgestellt, können wir als Bestatter tätig werden und Sie können uns unter 0421 - 144 11  jederzeit anrufen und mit der Abholung beauftragen.
  3. Auch wenn ein Arzt noch nicht vor Ort war, dürfen Sie uns gerne schon  anrufen, so dass wir die zeitlich passende Abholung und Versorgung gemeinsam mit Ihnen planen können.

    Ist der Tod in einem Krankenhaus eingetreten, sind wir auf die dort üblichen Öffnungszeiten angewiesen, werden uns dann aber automatisch mit der Klinik in Verbindung setzen

    Über den späteren Umfang der Beisetzung muß man sich zu diesem Zeitpunkt noch  keine Gedanken machen. Diese Fragen werden später in einem individuellen Beratungsgespräch ausführlich erörtert
     
  4. Die nächste Phase ist der bürokratische Teil. Dabei übernehmen wir für Sie die erforderliche Sterbefallmeldungen  beim Standesamt und besorgen die Sterbeurkunden. Wir tätigen für Sie erforderliche Abmeldungen bei den Behörden, und melden auf Wunsch Telefonverträge, Versicherungen, GEZ-Konten und andere Verpflichtungen ab.
     

Sarg- und Urnenauswahl

Im Rahmen jeder Beauftragung  findet ein ausführliches Beratungsgespräch statt, in dem alle wichtigen Fragen geklärt werden und sie jederzeit Ihre Wünsche einbringen können, Diese Beratung findet auf Ihren Wunsch gerne bei Ihnen zu Hause statt, oder in unseren Beratungsräumen

Wir helfen Ihnen dabei, den gewünschten Rahmen für die Beisetzung festzulegen und so zu gestalten, dass die Kosten jederzeit  transparent sind.

Unser Leistungsspektrum:

  • Wir stehen Ihnen im Trauerfall jederzeit (auch an Wochenenden oder Feiertagen) zur Verfügung
  • Wir informieren Sie über Bestattungsvorsorge oder die finanzielle Absicherung
  • Überführungen und Bestattungen im In- und Ausland
  • Erd-, Feuer-, Seebestattung, alternative Bestattungsformen
  • hauseigene Aufbahrungsräume
  • hauseigene Trauerkapelle
  • Beratung zur Gestaltung der Trauerfeier
  • Bestellung von Musikern
  • Bestellung von Trauerfloristik
  • Bestellung von Steinmetzen und Friedhofsgärtnern
  • Vermittlung von Trauerrednern und Organisten.
  • Koordinierung der Termine mit Friedhof und  Kirche für die Trauerfeier oder Urnenbeisetzung
  • Gestaltung von Trauerbriefen und Danksagungen nach Ihren Wünschen
  • Veröffentlichung der Traueranzeigen
  • Auf Wunsch Fotos von der Trauerfeier

 

Folgende Formalitäten erledigen wir für Sie:

  • An- und Abmeldung bei den Behörden (Standesamt, Polizei, Gesundheits- und Friedhofsamt, Kirche)
  • Abmelden von Renten/Pensionen, Krankenkasse, Versicherungen, Infopost/Werbesendungen
  • Besorgung der Sterbeurkunde
  • Besorgung von Übersetzungen ausländischer Urkunden
  • Besorgung der Sterbegelder von allen Bestattungsvereinen, Sterbe- und Lebensversicherungen
     

Beauftragung

  • Eine Auftragserteilung ist telefonisch 24 Stunden, rund um die Uhr wie auch per Downloadformular als Faxauftrag oder per Email möglich. In diesen Fällen empfehlen wir aber auf jeden Fall einen begleitenden Telefonanruf.
  • Fragen zum Ablauf
    Im Sterbefall gibt es viele wichtige Fragen. Heckmann Bestattungen beantwortet alle Fragen rund-um-die Uhr unter 0421-14411

  • Welche Dokumente werden benötigt
    Welche Dokumente werden bei einem Sterbefall benötigt? Unter 0421-14411 beantworten wir alle Fragen

  • Bestattungsarten
    Die Wahl der Beisetzungsart ist nicht nur eine Frage der Tradition, sondern entscheidet auch über die Kosten und Folgekosten einer Bestattung

  • Die Trauerfeier
    Eine Trauerfeier ist die traditionelle Form der Abschiednahme. Ob mit oder ohne Trauerfeier, anonym oder stille Beisetzung, Heckmann Bestattungen plant Beisetzungen für jeden Wunsch und Geldbeutel

  • Urnenauswahl
    Eine Urne ist das Gefäß in dem die Asche von Verstorbenen die letzte Ruhestätte bekommt. Man unterscheidet zwischen abbaubaren Naturfaserurnen und Metall- und Keramikurnen

  • Downloads